Im Gespräch bleiben mit Evergreen Content

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Das Video „Charlie bit my finger – again!“ zählt derzeit zu den am meist geklickten YouTube-Videos. Interessant ist dabei, dass das Video bereits 2007 veröffentlicht wurde und noch heute hohe Klick-Raten erzielt.

Wurde das Video 2011 noch 250 Millionen Mal angesehen, so stiegen die Views bis dato auf über 489 Millionen. Wenngleich das Video erst fünf Jahre alt ist, zählt es in der schnelllebigen Welt des Internets bereits zu einem Content Evergreen.

Evergreen Content sind Web-Inhalte, die über einen langen Zeitraum kontinuierlich relevant und „frisch“ für die User sind. Die Wendung “What happens on the Internet stays on the Internet.” ist durchaus zutreffend; doch stellt sich die Frage, für wie lange Content für den User sichtbar ist, bevor er aus dem Blickfeld der Suchmaschinen verschwindet. News, Statistiken, Artikel über die neuesten Modetrends, etc. sind wichtig, um stets aktuell präsent zu sein. Evergreen Content ist somit quasi genau die gegenteilige Form, denn er ist auch noch lange Zeit nach seiner Veröffentlichung relevant. Die nachhaltige Präsenz des Inhalts eröffnet die Möglichkeit als Referenzquelle wahrgenommen zu werden, wodurch Verlinkungen generiert werden, die den Traffic und letztendlich den Verkauf steigern. Doch wie wird Evergreen Content entwickelt?

Beliebte Evergreen Content-Konzepte sind Listen, Top Tipps, Rezensionen, Videos oder Tutorials. Hierbei handelt es sich um Dinge, die relativ zeitlos sind und vielfach im Web gesucht bzw. aufgerufen werden. Es sind somit die User und deren Interessen, die Content zu Evergreen Content machen. Das Problem ist jedoch, dass die meisten Ideen bereits häufig abgedeckt sind. Daher ist es wichtig einen Mehrwert für die User zu erzeugen, der weiter in die Materie vordringt und den Inhalt wertvoller macht. Dies ist natürlich einfacher, wenn ohnehin schon ein Nischenmarkt bedient wird. Gerade hinsichtlich Sozialer Netzwerke steckt viel Potential in Evergreen Content. Schnell lassen sich Inhalte teilen und kommentieren, so dass diese immer wieder neu belebt und deren Lebenszyklen somit verlängert werden.

Die Voraussetzungen für Evergreen Content sind folglich:

Bei einem guten Zusammenspiel aller Aspekte kann Content zum Dauerbrenner werden.