Quick-Check: „Marketing Automation Platforms 2015“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Content is king! Eine überstrapazierte Binsenweisheit, die Kennern der Branche nur noch ein müdes Lächeln ins monitorgebräunte Gesicht zaubert. Doch mag das Content Marketing noch so selbstverständlich geworden sein, so buhlt zugleich auch ein inzwischen kaum noch überschaubares Heer an Tools um die Gunst unseres ›Königs‹ – und in der Tat stellen sich Unternehmen inzwischen vielmehr die Frage, welche Content-Marketing-Lösung überhaupt geeignet ist, um ihre Marketing-Strategie umzusetzen. Einen guten Überblick bietet dabei die Studie „Marketing Automation Platforms 2015“ von SiriusDesicions. Das E-Book im Quick-Check.

Marketing Automation Platforms

Der Autor

›Lead Scoring‹ – wer dabei nicht an Football, sondern an ein Online Marketing-Konzept denkt, der sollte schon einmal von SiriusDecisions gehört haben: denn zahlreiche Branchen-Standards – wie z.B. die Unterscheidung von Marketing- und Sales Qualified Leads (MQL/SQL) – verdanken wir dem 2001 gegründeten Unternehmen aus Wilton, Connecticut.

SiriusDecisions unterstützt Unternehmen vor allem in der Entwicklung und Optimierung von Sales-, Produkt- und Marketing-Strategien: „SiriusDecisions empowers the world’s leading marketing, product and sales leaders to make better decisions, execute with precision and accelerate growth.“ Damit sind wir zumindest bildlich gesprochen doch im amerikanischen Traditionssport angekommen, hat sich SiriusDecision doch inzwischen zum ›Quaterback‹ des internationalen Online Marketings gemausert– was sich nicht zuletzt an den zahlreichen Blue Chip-Kunden wie Adobe, IBM, Cisco, SAP und Motorola zeigt.

Es sollte demnach kaum überraschen, dass die Untersuchung zum Feld der Marketing Automation Platforms (MAP) unser Interesse geweckt hat. Wir haben uns das knapp 20-seitige E-Book angeschaut und verraten, was drin steht und wer einen Blick riskieren sollte.

Der Inhalt

Das E-Book „Marketing Automation Platforms 2015“ gliedert sich grob in drei Kapitel. Kapitel 1 widmet sich den grundsätzlichen Evaluations-Kriterien, die zur Bewertung der unterschiedlichen Marketing Automation Tools herangezogen worden sind. Dazu zählen u.a.:

  • Role Administration und Permissions
  • Lead Scoring und Nurture Programs
  • Sales Enablement
  • Measurement und Reporting
  • Usability und Viability
  • Service und Support

Kapitel 2 untersucht die allgemeinen Trends, die sich in der Branche abzeichnen. Dabei steht zunächst eine grundsätzliche Kritik im Mittelpunkt: SiriusDecisions bemängelt u.a., dass die meisten Marketing Automation Tools ihre geplanten Entwicklungen nicht klar kommunizieren: „customers, prospects and many MAP sales reps lack a clear understanding of the vendor’s future roadmap.“ Obwohl in den nächsten Jahren von einem deutlichen Fortschritt auszugehen sei, werden sich vor allem Unternehmen, die sich neu am MAP-Markt positionieren, um ein klare Kommunikation bemühen müssen.

Einen grundsätzlichen Trend sieht SiriusDecisions in der Entwicklung weg vom gewöhnlichen Lead Scoring hin zum sogenannten Predictive Lead Scoring, das in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Was die Funktionalität der MAP angeht, so zeichne sich nach SiriusDecision ein Trend ab, der vor allem in den Bereichen der Usability, Ad Integration und der Advanced Analytics zu suchen sei.

Kapitel 3 widmet sich schließlich einer genaueren Untersuchung der verschiedenen Marketing Automation-Lösungen. Dazu zählen:

  • Act-On
  • Adobe Campaign
  • ClickDimensions
  • eTrigue
  • HubSpot
  • Silverpop (IBM)
  • Marketo
  • Microsoft Dynamics Marketing
  • Oracle Marketing Cloud
  • Pardot (Salesforce)
  • Sitecore

Dabei benennt die Untersuchung einerseits positive Unterscheidungsmerkmale und andererseits Baustellen, die angesichts der insgesamt starken Konkurrenz negativ zu bewerten sind. Das Ergebnis: Content-Marketing-Tools à la HubSpot, Oracle und Co. haben zwar in der Regel die gleichen Funktionen, die allerdings unterschiedlich stark ausgeprägt sind – und genau das macht die Wahl zur Qual. SiriusDecisions schlägt vor: „Organizations should evaluate the current state of their demand creation marketing initiatives, the lever of resources and expertise required for implantation, and how these conditions correlate to the functionality, capability and cost of each MAP vendor.“

 


Download


Die Zielgruppe

Obwohl sich die Untersuchung grundsätzlich an die gesamte Branche richtet, möchten wir die Studie vor allem MAP-Neulingen und Unternehmen empfehlen, die noch kaum Erfahrungen im Bereich der (Content) Marketing Automation haben. Denn wie SiriusDecisions selbst und völlig zu Recht feststellt:

The SiriusView ist designed as a starting point for organizations seeking a short list of potential MAP vendors. […] Although all MAPs offer similar functionality, differences are evident when MAPs are evaluated through various use cases scenarios. An organizations MAPs choice should be based on its use cases for marketing automation.

Kurz: Welches Marketing Automation Tool zu meinem Unternehmen und meinen Business Goals passt, zeigt sich in der Regel erst in der Praxis – und genau das ist der Punkt, an dem SiriusDecisions seine ganze Erfahrung und Expertise ins Spiel bringt. Denn anstatt in der Theorie zu verharren und nur abstrakte Unterschiede hervorzuheben, sind der Untersuchung konkrete Use Case-Szenarien zugrundegelegt worden, die in den unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen zum Online Marketing-Alltag gehören. Das lindert die Qual der Wahl zumindest ein wenig.

Die Highlights & Das Fazit

Highlight des E-Books ist die Einsicht, dass MAP in ihren Funktionalitäten inzwischen einen bemerkenswerten Standard vorzuweisen haben: von komplexen Nurturing- und Lead Scoring-Prozessen über die Personalisierung von E-Mails und Landing Pages bis hin zu Multi-Channel-orientierten Nurturing-Strategien. Doch zeigt die Studie zugleich auch, dass eine Marketing Automation-Lösung, die jedem Unternehmen uneingeschränkt empfohlen werden kann, bislang nicht exisitert. MAP haben ihre individuellen Stärken – und ihre ganz eigenen Schwächen.

Wir haben dein Interesse an einer detaillierten Untersuchung der Marketing Automation-Tools geweckt? Dann hol dir das komplette E-Book: „SiriusView: Marketing Automation Platforms 2015“.