mail@crispycontent.de
+49 30 208.989.780
Knowledge
Content Marketing 101

Free Ebook Content Production with Airtable

Die Gewinnung von Kunden und Multiplikatoren ist das große Ziel des ROI-orientierten Content Marketings. Der Weg vom anonymen Nutzer hin zum zahlenden Kunden und begeisterten Fan kann sehr komplex und vielfältig sein. Um hier den Überblick zu behalten, braucht es ein simples theoretisches Konstrukt – den Konversions-Funnel.

Die Einführung

Ein Funnel ist, ebenso wie die Idee der Customer Journey, ein theoretisches Modell, das den Prozess der Kundengewinnung beschreibt. Es wurde bereits im 19. Jahrhundert entwickelt und obwohl seitdem mehr als 100 Jahre vergangen sind, ist das Grundkonzept dasselbe:

Wir stellen uns einen Trichter vor, in den am oberen breiten Ende potentielle Kunden gefüllt werden und am unteren Ende zahlende Kunden herauströpfeln. Der Trichter besteht aus vier Schichten, die die Phasen des Einkaufsprozesses repräsentieren. Folgende Phasen werden definiert:

  • Awareness – der potentielle Kunde ist sich der Existenz eines Produkts oder einer Dienstleistung bewusst.
  • Interest – der potentielle Kunde bekundet sein Interesses an einer Produktgruppe
  • Desire – der potentielle Kunde strebt nach einer bestimmten Marke oder einem bestimmten Produkt
  • Action – der Kunde kauft das gewählte Produkt.

Aufgrund der Anfangsbuchstaben der verschiedenen Phasen wird das Modell dieses Funnels auch AIDA-Modell genannt. Wenn wir uns die Phasen des Funnels genauer anschauen, so wird uns bewusst, dass diese nicht zwangsläufig zu jedem Szenario passen, denn das AIDA-Modell hat seine Wurzeln im Vertrieb und das Marketing ist in den letzten 100 Jahren regelrecht explodiert. Dieses Modell wurde deshalb weiterentwickelt. Heute sind die Funnel ausdifferenzierter, werden kombiniert, betrachten die Kundenbindung, berücksichtigen neue Technologien oder auch das veränderte Kaufverhalten der Verbraucher.

Customer Journey vs. Konversions-Funnel

 

Der Konversions-Funnel quantifiziert unsere Bemühungen, den zukünftigen Kunden durch seine Customer Journey zu leiten. Er ist ein Werkzeug, das uns hilft, unsere umfangreiche und allgemein gehaltenere Content-Marketing-Strategie in konkrete, in eine Konversion mündende Aktionen zu übersetzen.

Die Customer Journey und der Conversion Funnel sind zwei Sichtweisen auf dieselbe Sache, nämlich den Prozess der Kundengewinnung. Das Konzept der Customer Journey tut dies in Form der Beschreibung gegenwärtiger Zustände, z.B. wo sich der Nutzer in welcher Phase aufhält und wie diese Phasen miteinander zusammenhängen. Es ist eine unserem Dafürhalten eine passive, deskriptive Sichtweise.

Das Modell des Konversions-Funnels beschreibt zukünftige Zustände, denn wir stellen uns kontinuierlich die Frage, was wir tun müssen, um bei unseren zukünftigen Kunden den gewünschten Effekt in der Zukunft zu erzielen. Es ist eine aktivere, gestaltendere Sichtweise.

Beide Konzepte scheinen sich zu überschneiden und häufig wird die Frage gestellt, ob wir uns eher an der Customer Journey des Kunden oder an dem von uns gewünschten Konversions-Funnel orientieren sollten. Die Antwort darauf lautet: an beidem.

Da wir im ROI-orientierten Content Marketing ein Ziel erreichen wollen, setzen wir uns Phase für Phase aktiv konkrete Ziele, anhand derer wir erkennen, ob der Nutzer vom Interessenten zum Kunden konvertiert.

Konversions-Funnel Crispy Content®

Beispiel Konversions-Funnel: Produkteinführung

Wir möchten ein neues Produkt auf den Markt bringen, einen monatlichen Abmahnschutz für die eigene privat genutzte Website mit dem Namen „Webguard“.

Dazu investieren wir unser Marketingbudget in Anzeigen im Google-Anzeigen-Netzwerk. Wir wissen, dass wir aus 100.000 eingeblendeten Anzeigen (Impression) 10.000 Klicks generieren, die die Nutzer auf unsere Website führen. Nur zehn Prozent derjenigen Nutzer, denen die Anzeige eingeblendet wurde, konvertieren zu Besuchern unserer Website.

Auf der Website werden Inhalte rezipiert, die den Besucher motivieren, eines unserer Informationsangebote herunterzuladen. Das tun jedoch nur weitere zehn Prozent. Aus den 10.000 Website-Besuchern generieren wir per Download 1.000 E-Mail-Adressen.

Die E-Mail-Abonnenten erhalten in der Folge E-Mails, in deren wir die Vorteile unseres Produktes darlegen. Einige dieser Newsletter-Abonnenten lassen sich überzeugen und werden Kunden, jedoch nur drei Prozent. Wir gewinnen aus unseren E-Mail-Abonnenten 30 Kunden.

Die Denkweise im Konversions-Funnel ist zahlengetrieben.

Nun müssen wir uns überlegen, wie wir diese Ziele erreichen möchten. Im Content Marketing tun wir das mit Hilfe von Content, der für die Nutzer seiner jeweiligen Phase relevant ist. Dazu entwickeln wir die Customer Journey und definieren, wie wir den zukünftigen Kunden von A nach B bringen wollen, welche Inhalte wir dafür einsetzen möchten und wo wir sie dem Nutzer präsentieren wollen. Wir weisen den Inhalten den korrekten Platz in der Customer Journey zu.

 

Beispiel Customer Journey: Neues Produkt einführen

Phase 1: Awareness

In dieser Phase ist der Nutzer noch nicht mit unserem Produkt bekannt. Er hat jedoch ein Problem, das wir mit unserem Produkt lösen wollen, nämlich die Angst vor Abmahnungen. Er betreibt eine Website und ist sich seit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung unklar darüber, ob die Website DSGVO-konform ist. Er begibt sich deshalb in die Suchmaschine und möchte sich mithilfe des Suchbegriffs „abmahnschutz website“ informieren. In den bezahlten Suchmaschinenergebnissen findet er unsere „Webguard“-Anzeige. In der Anzeige versprechen wir ihm eine Lösung für sein aktuelles Problem, nämlich „alle Informationen für private Website Betreiber rund um das Thema DSGVO“. Der Nutzer besucht unsere Website und findet dort das Informationsangebot zum Download vor, welches er gegen Abgabe seiner E-Mail-Adresse erhält.

Phase 2: Consideration

In dieser Phase versteht der Nutzer, dass es für sein allgemeines Problem Lösungen gibt, vermutlich mehrere. Er möchte nun herausfinden, welche der Lösungen am besten zu ihm passt. In dieser Phase lautet also die Problemstellung: Was passt zu mir? Unsere Lösung dazu lautet: Es kommt darauf an, aber wir beraten dich und helfen dir, die richtige Entscheidung zu treffen.

Die Beratung erfolgt mithilfe des bereits erwähnten Informationsangebots, das wir dem Nutzer zum Download zur Verfügung stellen. Hier finden wir einen Vergleich verschiedener Produkte, passend zu den verschiedenen Ausgangsszenarien unseres Nutzers. Da wir uns im Prozess des Customer Development bereits Gedanken gemacht haben, auf welche Zielgruppe unser Produkt am ehesten passt, sollte es jetzt unproblematisch erscheinen, mögliche Wettbewerber in den Vergleich zu integrieren. Wir wollen schließlich objektive Informationen vermitteln und nicht werben. Jedoch können wir ohne weiteres das erste Mal unser Produkt, „, der Abmahnschutz“, ins Spiel bringen.

Wir signalisieren, dass wir Kenner der Materie sind, dass wir vertrauenswürdig sind und bereits eine perfekt passende Lösung in Form eines Produktes entwickelt haben. In der Evaluation sollten wir die Gewinner sein.

Phase 3: Decision

Den Erfolg oder Misserfolg unserer Inhalte messen wir anhand ihrer Zielerreichung wiederum im Konversions-Funnel.

Die Customer Journey und der Konversions-Funnel ergänzen deshalb einander und geben uns ein plastischeres Bild des Kundengewinnungsprozesses.

 

Der Konversions-Funnel im Marketing

Im Content Marketing spielt der Konversions-Funnel noch eine weitere, strukturierende Rolle. So wie der Funnel eine Möglichkeit ist, den Fluss und die Konversion von potentiellen Kunden zu zahlenden Kunden zu visualisieren. Die dafür notwendigen Aktionen werden durch eine Vielzahl von Maßnahmen wie SEO, Social Media Marketing, Paid Advertising oder E-Mail-Marketing durchgeführt.  Die Anordnung dieser Maßnahmen (Was ist zu tun um welches Ziel zu erreichen?) orientieren sich an den Zwischenzielen, die im Konversions-Funnel erreicht werden können.

Konversions-Funnel Crispy Content®

Beispiel: Ziele definieren

Wenn wir uns an oben genannten Beispielen orientieren möchten, so könnte eines unserer ersten Ziele sein, die Zahl der Zugriffe auf unsere Website, also die Reichweite, zu erhöhen. Wir können die Zahl der Zugriffe mit der Schaltung von Werbeanzeigen im Google-Netzwerk erhöhen. Anzeigenschaltungen gehört in den Bereich Paid Media, die Reichweitensteigerung ist ein Ziel, das sich im oberen Bereich unseres Konversions-Funnels befindet. Wir schlussfolgern also: Paid Media ist ein Top of Funnel Tool.

Ist eine Anzeigenschaltung im Google-Werbenetzwerk auch für die anderen Stufen des Funnels anwendbar? Wenn wir uns den Entscheidungsweg des potentiellen Kunden im Falle des oben genannten Abmahnschutzes ansehen, so muss er die Phasen Awareness und Consideration durchlaufen, um im Bottom of Funnel seine „Decision“ zu treffen.  Mit einer Anzeigenschaltung können wir sicher seine Aufmerksamkeit erregen.

Können wir in einer kleinen Textanzeige unter Beweis stellen, dass wir Kenner der Materie sind, dass wir vertrauenswürdig sind und bereits eine perfekt passende Lösung in Form eines Produktes entwickelt haben? Wohl kaum. Würden wir uns innerhalb dieser Anzeige auf einen Vergleich zwischen unserem Produkt und einem Wettbewerber-Produkt einlassen? Besser nicht, denn jeder Klick auf die Anzeige kostet Geld und könnte den Nutzer auf unsere Wettbewerber aufmerksam machen. Paid Media ist ungeeignet zur Erreichung von Zielen im Middle of Funnel.

Können wir den Nutzer innerhalb einer Anzeige über die Vorteile unseres Produktes so weit informieren, dass er das Gefühl erhält, jetzt kaufen zu können und damit die richtige Entscheidung getroffen zu haben? Nein. Google ist eine Suchmaschine. Der Nutzer bringt in den seltensten Fällen unseren Markennamen Webguard mit seinem Problem oder seiner angenommenen Lösung in einen Zusammenhang, vermutlich kennt er unser Produkt nicht einmal. In den wenigen Zeilen, die uns für Informationen zur Verfügung stehen, können wir auch nichts über den Umfang unseres Produktes vermitteln, über das Maß an Rechtssicherheit, das wir ihm verschaffen können und über die Kostenersparnis, keinen Anwalt beauftragen zu müssen. Der potentielle Kunde sucht und wenn er uns findet, ist er „kalt“. Wir werden mit ihm keinen Vertrag abschließen können und haben dennoch Geld in seinem Klick investiert. Wir schlussfolgern: Paid Media ist ungeeignet zur Erreichung von Zielen im Bottom of Funnel.

 

Natürlich können auch Anzeigen im Google-Werbenetzwerk Kunden konvertieren, jedoch nicht für jedes beliebige Produkt. Haben wir es beispielsweise mit einem Produkt wie einem Nike Air Max zu tun,

  • das sich konkret bepreisen lässt,
  • das über einen Markennamen, der in der Zielgruppe bekannt und angesehen ist, verfügt,
  • bei dem sich über Bilder eine Aussage zur Anmutung des Produktes treffen lässt,
  • bei dem die innewohnenden Vorteile des Produktes, wie zum Beispiel das Gewicht, der ökologische Fußabdruck oder die Beschaffenheit des Materials eine untergeordnete Rolle spielen,

dann kann auch eine Werbeanzeige direkt konvertieren.

 

Einfacher gesagt: Lässt sich ein Produkt über Bild und Preis verkaufen, dann spielt der Content in seinen verschiedenen Darreichungsformen bei der Konversion eines Kunden eine untergeordnete Rolle.

Dieses Beispiel zeigt: Der Konversions-Funnel fungiert wie ein Werkzeugkasten mit vielen verschiedenen Fächern, in die wir unsere Werkzeuge (Methode) und unser Arbeitsmaterial (Content) legen. Jedes Werkzeug und jedes Arbeitsmaterial gehört an seinen dafür vorgesehenen Platz.

Last updated on 09/03/2020 at 03:19 PM.

Got more questions?

Contact us

Let’s go
We’d love to hear from you

Get in touch with us here

Twitter

Profile

LinkedIn

Profile

Xing

Profile

Medium

Magazine

Crispy Content® Mailing List

100% Crispy Content® and 100% no spam!

Subscribe

More topics you might like

15 Content Tools We Still Use In 2020 | Part 1

We present the tools we use at Crispy Content® to realize content production. Today: Content Discovery and Content Planning.

Successful Blogging: 14 Effective Example – Part 2

Blog success factors, blog millionaires and your next steps - all this in the second part of our little series on "Successful Blogging".

Content Marketing: SEO Hacks by Neil Patel – Part 2

You want to improve your ranking in the search engines and get more traffic to your site? Discover 7 practical SEO tips from digital expert Neil Patel.

Successful Blogging: 14 Effective Example – Part 1

We have collected 14 blog examples that have been successful over the last six years. And we have investigated why this is so. Here comes part 1!

Google Featured Snippets: Opportunity or Risk?

Featured snippets ensure zero-click searches, 50.33 percent of all search queries end up on the Google homepage. Is that chance or risk?

Social Media Marketing Decoded with Michael Stelzner – Pt. 1

Looking for ideas for your marketing on Facebook, Instagram, LinkedIn and TikTok? Discover 7 practical tips from Social Media Examiner Michael Stelzner.

Content Marketing: SEO Hacks by Neil Patel - Part 1

You want to improve the search engine ranking of your website? In our series we present the most important SEO tips from digital expert Neil Patel.

FREE Online Course: "Making Content” (7 Lessons)

An online course with 7 lessons to produce high-quality digital content – quickly, easily and affordably.

10 Steps For Your Perfect Website Content Strategy – Pt. 2

A guide for content marketers who want to develop a website content strategy. The second part deals with features, structures, keywords and governance.

10 Steps For Your Perfect Website Content Strategy – Pt. 1

A two-part guide for content marketers relaunching a website. The first part deals with goals, target groups, positioning, topics and formats.

15 Content Tools We Still Use In 2020 | Part 2

We present the tools we use at Crispy Content® to realize content production. Today: Content Production and Content Distribution.

Post COVID-19: 10 Reasons Germany will be Your Next Market

There will be a future after COVID-19 - and it probably looks more promising in Germany than in most countries of the world. We show you why!

How to Do Content Production for Blogs with Airtable

In this detailed overview, we explain how complex content production projects can be completed with Airtable.

"Car dealerships need social media marketing"

The car industry has been severely affected by the corona crisis. Gerrit gives tips on how the crisis can be used as an opportunity with social media.

Content Marketing Agency – 10 Lessons Across 10 Years

With our ten lessons from ten years as a content marketing agency you can save time, money and stress by reading this now!

Gerrit Grunert: A HubSpot Interview with CIO Applications

What does an international company have to consider when choosing a German HubSpot partner? Gerrit Grunert reveals this in an interview. Read it now!

SEO in Real Life

Here we explain how Google works with a small, real-life theater game from our SEO workshop. Learn more here!

How To Create A Persona - Methodical Content Marketing

Why are personas important for content marketing? How many do you need? Read about this and more in Gerrit's new book "Methodical Content Marketing".

The Digital Transformation Of The PR Agency

How can PR agencies embrace the digital? This article by Crispy Content® reveals how PR agencies can master digital transformation in 4 easy steps.

An Interview With Territory’s Director Sandra Harzer-Kux

Crispy Content® interviews Territory's Managing Director about the hot topic of content marketing. Read about the first half here!

Campaign Management 101: Campaign Layering

Ever wondered how you can convey brand values in a more creative way across multiple platforms? This blog provides an intro campaign layering.

Methodical Content Marketing: Persona Pt. 1

What advantages does persona development have for both sales and marketing teams? What can they add to content marketing? Read more about this works.

Reputation Marketing and ROI

Reputation management has ROI? Yes! And it should be considered reputation marketing instead! How does this work? Read more in this blog to find out!

How Much Does A Content Marketing Strategy Cost?

How much does a content marketing strategy cost? Which aspects go into developing a strategy? The content experts at Crispy Content® break this down.

Mo' Money, No Problems – the Live Show from Searchmetrics Summit

How you can use an optimized customer journey to win over customers and many other topics in our Live Show from Searchmetrics Summit 2017!

Marketing Automation – From Persona to Personalization

Buyer personas are important, but how should you get your message across to individual users? Personalisation as an tool of marketing automation is the key.

Checklist: Competitiveness Analysis in Content Marketing

Only those with an eye on the competitiveness can position their content marketing strategy successfully. Here’s a handy checklist.

Return On Content Marketing Investment

You’ve invested in a content marketing strategy – but has it been worth it? We show you how to calculate the ROI for your content marketing.

Conversion Optimisation in Content Marketing

In this blog post, we show you how to optimise your conversion rate within your lead generation activities.

Content Marketing Strategy vs. Content Marketing Campaign

Campaigns are the beating heart of a content marketing strategy, not merely the icing on the cake. Here’s a recipe to try “at home”.

How to Find the Right Content Marketing Agency

Finding the right content marketing agency can be tricky. These are our insider tips:

Predictive Lead Scoring – A Glimpse Into the Future

Predictive lead scoring builds on traditional methods, but exploits the possibilities of modern technology much more effectively. We show, how it's done!

Big Data in Content Marketing

Here, you can learn why big data is so important to your marketing activities and how your company can best process user-generated data masses.

How to Create a Content Marketing Strategy

Those wishing to invest in content marketing require a tailored strategy. In six easy stages, we show you how to get one.

Lead Scoring: The Highest Form of B2B Marketing

We show you how to use lead scoring to evaluate potential customers more effectively and bridge the gap between marketing and sales.

Next Level Lead Nurturing

Turning leads into customers requires a care, time and a suitable strategy. Lead nurturing accelerates this process significantly.

Outstrip Your E-Commerce Competition

How can online retailers steer the purchase decisions of potential customers – in all phases of the buyer's journey?

The 3 Biggest Content Marketing Pitfalls

Bad content marketing is often marked by the same recurring errors – three of which are particularly severe.

Storytelling: Why the Brain loves Stories

Storytelling and mirror neurons? We explain how to use neuroscientific research to tell stories that will delight your customers.

7 Email Marketing Trends You Should Know

Those who allow email marketing trends to pass them by will soon be watching the competition do the same. It's essential to keep these 7 points in mind.

Conventional Marketing Doesn’t Work On Millennials

Millennials have announced it loud and clear: content marketing is the best way for marketers to reach their goals.

6 arguments why insurance companies should practice content marketing

How do insurance companies integrate content marketing into their marketing strategy?

5 arguments why financial services providers should practice content marketing

How important is content marketing to companies that deal with insurance, investment and financing and which strategies do they pursue?

Off-page analysis: Quality & quantity keywords

We’ll show you which SEO data is important for your keyword strategy and how you can benefit from your competitors’ success.

5 reasons hotel chains should practice content marketing

The Crispy Content Sector Review shows that hotel groups are still neglecting content marketing.

Six building blocks for successful localisation

We have created a checklist of the six building blocks of a high quality full service localisation.

4 reasons tour operators should practice content marketing

In our Crispy Content Sector Review we examine what companies within a specific sector can achieve with content marketing.

7 easy steps to the perfect long tail keyword

How can you improve your ranking efficiently and sustainably without spending money on it? We’ll show you how!

Storytelling competence check: How to spot content marketing talents

How can you even tell if an agency or freelancer can offer the required storytelling potential? We have compiled the key indicators for you!

Content Marketing on Instagram: 5 successful examples

We’ll show you how to realise your brand’s content marketing strategy using Instagram.

Content Marketing: 9 tips for a successful blog promotion

Networking, Social Media Marketing and Reposting: That's how you seed your Blog Content!

Your successful content marketing cycle in 6 steps

These 6 steps will help you develop your very own content marketing cycle.